Allgemeine Geschäftsbedingungen2018-09-28T18:57:29+00:00

ALLGEMEINE
GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. ALLGEMEINES
1.1 Wir übernehmen Liefer­un­gen und Aufträge jeder Art auss­chließlich nach Mass­gabe dieser All­ge­meinen Geschaeftsbedingungen, die mit Abschluss eines Ver­trages auch für alle künftigen Geschaefts­beziehun­gen der Ver­tragsparteien vere­in­bart sind, ohne dass erneut auf sie Bezug genom­men wer­den müsste. Ander­slau­t­ende Bedin­gun­gen wer­den, selbst bei Ken­nt­nis, nicht Ver­trags­be­standteil, es sei denn, wir hät­ten ausdrücklich schriftlich ihrer Gel­tung zuges­timmt. Ergänzend gel­ten bei der Ver­wen­dung entsprechen­der Klauseln in diesen All­ge­meinen Verkaufs­be­din­gun­gen oder ver­traglichen Vere­in­barun­gen mit uns – sowohl bei inter­na­tionalen als auch bei nationalen Verträ­gen – die INCOTERMS 2010 der Inter­na­tionalen Han­del­skam­mer Paris.
1.2 Alle Vere­in­barun­gen ein­schließlich Nebenabre­den zum Inhalt des Ver­trages und seiner Ausführung, ins­beson­dere Garantien oder Zusagen jeder Art sind, soweit nicht nachträgliche Änderun­gen in Frage ste­hen, nur wirk­sam, wenn sie im Ver­trag schriftlich niedergelegt sind.

2. VERTRAGSSCHLUSS
2.1 Ein Ver­trag kommt erst durch unsere schriftliche Auf­trags­bestä­ti­gung zus­tande, aus der sich Umfang und Inhalt des Auf­trages ergeben.

3. PREISE
3.1 Preise ver­ste­hen sich in CHF ab Lager von farao design in Beinwil am See. Die vere­in­barten Preise sind Fest­preise inkl. Schweizer MwSt. zzgl. ggf. anfal­l­en­der Umsatzsteuer und Verzollungsgebühren.

4. FÄLLIGKEIT UND VERZUG
4.1 Der Kauf­preis gegen den Käufer bzw. die Vergü­tung für unsere Leis­tun­gen ist fäl­lig und zu zahlen inner­halb von 10 Tagen ab Rech­nungsstel­lung und Liefer­ung bzw. Abnahme der Ware.
4.2 Der Käufer gerät in Verzug, wenn er nicht inner­halb von 10 Tagen nach Zugang der Rech­nung den Kauf­preis bezahlt.

5. LIEFERUNG, ERFÜLLUNGSORT UND GEFAHRÜBERGANG
5.1 Sollte eine Versendung vere­in­bart wor­den sein, ist die Lieferzeit einge­hal­ten, wenn der Liefer­ge­gen­stand das Werk bis zum vere­in­barten Liefer­t­er­min ver­lassen hat.
5.2 Der Erfüllungsort ist unser Geschäftssitz in Beinwil am See, denn die Auslieferung erfolgt ab Werk. Die Gefahr geht mit Über­gabe an den Spedi­teur auf den Käufer über.

6. EIGENTUMSVORBEHALT
6.1 Das Eigen­tum an der verkauften Ware bleibt vor­be­hal­ten, bis sämtliche unserer Forderun­gen erfüllt sind.

7. MÄNGEL
7.1 Der Käufer hat die Ware beim Ein­gang unverzüglich zu unter­suchen. Erkennbare Män­gel sind inner­halb von 5 Werk­ta­gen uns gegenüber gel­tend zu machen, denn nur dann werden diese als Mängel berücksichtigt. Soweit Män­gel nicht durch die Unter­suchung der Ware unmit­tel­bar nach Ein­gang der Ware erkannt wer­den kön­nen, sind sie inner­halb von 10 Tagen ab Ent­deck­ung uns gegenüber gel­tend zu machen. Sofern Män­gel nicht inner­halb der vor­ge­nan­nten Fris­ten uns gegenüber angezeigt wer­den, gilt die Ware als genehmigt.
7.2 Soweit die Ware man­gel­haft ist und der Man­gel inner­halb der unter Ziff. 7.1 genan­nten Frist angezeigt wurde, beschränkt sich unsere Gewährleis­tung inner­halb einer Frist von 12 Monaten nach Aus­liefer­ung zunächst auf Nacherfü̈llung. Wir sind berechtigt, die geschuldete Nacher­fül­lung davon abhängig zu machen, dass der Käufer den fäl­li­gen Kauf­preis bezahlt; der Käufer ist jedoch berechtigt, einen im Ver­hält­nis zum Man­gel angemesse­nen Teil des Kauf­preises zurückzubehalten. Im Übri­gen gel­ten hin­sichtlich unserer Gewährleis­tung die geset­zlichen Bes­tim­mungen, soweit nicht nach­ste­hend abwe­ichen­des vere­in­bart ist.
7.3 Besteht Uneinigkeit, ob ein Man­gel vor­liegt oder über die Unver­hält­nis­mäs­sigkeit einer Nacher­fül­lung oder über das Ob oder die Höhe einer Her­ab­set­zung der Vergü­tung, ist das Gutachten eines öffentlich bestell­ten, von der zuständi­gen Indus­trie– und Han­del­skam­mer zu benen­nen­den Sachver­ständi­gen einzu­holen. Das Ergeb­nis ist auch dafür maßge­blich, inwieweit dessen Kosten vom Käufer oder von uns zu tra­gen sind.

8. ANZUWENDENDES RECHT UND GERICHTSSTAND
8.1 Es gilt auss­chließlich das Recht der Schweiz und der Ver­weisungsvorschriften des OR und ZGB, denn die Firma hat Ihren Sitz in der Schweiz. Der Gerichts­stand ist Beinwil am See (Schweiz).

9. ANERKENNUNG
9.1 Die Annahme der Auftragsbestätigung gilt als Bestätigung die Allgemeinen Geschaeftsbedingungen gelesen und annerkannt zu haben.